Tanken in Frankreich

Tanken sollte man in Frankreich möglichst nicht an der Autobahn und auch nicht an Markentankstellen, da ist der Liter bis zu 25 cent (!) teurer als in den großen Supermärkten.

Falls man auf Reisen vorher nachschauen will, welche Preise einen erwarten, kann man das hier: http://www.carbeo.com/

Spritart aussuchen, bei „Localité“ den Ort eingeben und suchen lassen.

Oder oben auf „autoroutes“ klicken, da zB A10 (Paris-Bordeaux) und dann sind die teuren Tankstellen auf der Autobahn zu sehen.

Oder Sie klicken oben auf „carte“ und können dann auf der Karte suchen.

Am Ende klickt man auf eine Tankstelle seiner Wahl und da kommt eine kleine Google-Karte mit Adresse z. B: für ein Navi. Die App selbst ist nicht das Gelbe vom Ei: Sie funktioniert nur, wenn man das GPS aktiviert (auch wenn man nicht am Standort suchen will sondern in einer Stadt) und dann sehr langsam. Und sie will Zugriff auf sehr viele Sachen auf dem Smartphone.

Parkhausschild CapbretonWenn man es weiß, sind oft 1 – 3 km von der Autobahn billige Tankstellen bei Supermärkten wie z. B. Leclerc, Intermarché oder Carrefour zu finden. In Ortschaften und an Landstraßen werden diese Tankstellen auch meist mit einer Werbetafel angekündigt. Viele dieser Tankstellen haben zwar für Sonntags oder Nachts eine Tanksäule, an der man mit Kreditkarten wie Carte Bleue oder Mastercard bezahlen kann – aber des öfteren funktioniert das mit ausländischen Karten nicht. An den Autobahnen sind die Tankstellen Tag und Nacht geöffnet.

Interessanterweise gibt es hier nicht das „deutsche“ Phänomen, dass sich mehrmals täglich der Preis ändert oder zur Ferienzeit oder an Wochenenden automatisch ansteigt. Auch an den Autobahnen gibt es inzwischen Raststätten, die von Leclerc oder Carrefour betrieben werden – dort ist aber der Kraftstoff nur wenige Cent billiger als an den anderen Autobahnraststätten.

Gastankstellen gibt es inzwischen immer mehr – allerdings sind die Einfüllstutzen in Frankreich anders. Zumindest an den Autobahntankstellen gibt es aber Adapter – so viel ich weiß. Es lebe Europa…

Schreibe einen Kommentar


Bitte löse die kleine Rechenaufgabe, damit die Software erkennt, dass Du ein Mensch bist und keine Maschine: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.