Griechischer wird baskischer Wein

Ein Lied hört man immer wieder bei den sommerlichen Ferias, den beliebten und gut besuchten Dorffesten in Südwestfrankreich und es dient sogar dem Bayonner Rugby-Club „Aviron Bayonnais“ als Hymne. Und irgendwie kommt es einem bekannt vor.

Kein Wunder, handelt es sich doch um eine Komposition von Udo Jürgens, die in den siebziger Jahren nicht nur in Europa ein Hit wurde. Nun sind die meisten Basken großartige und begeisterte Sänger und das akustische Ergebnis auf französisch oder baskisch ist zum Beispiel beim Bayonner Stadtfest (Fêtes de Bayonne) ziemlich beeindruckend – wie hier bei der Eröffnung 2013:

Zu diesem Fest zieht es innerhalb weniger Tage über eine Million „Festayres“ in das ansonsten beschauliche Städtchen. In bester Stimmung wird geschunkelt, getanzt und gesungen und die meisten Leute sind höchst erstaunt, wenn sie erfahren, dass es sich hier nicht um eine uralte baskische Melodie handelt, sondern um die Komposition eines Österreichers. Zu jeder Eröffnungsfeier des fünf Tage dauernden Bayonner Stadtfests gehört der Griechische Wein dazu, egal ob in der französischen oder baskischen Version:

Und auch die Fans der Rugby-Mannschaft lassen sich nicht lumpen. Der Fan-Club heißt Peña Baiona und hat das Lied umgetextet und als Hymne der Fans so bekannt gemacht, dass es 2003 sogar bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Paris gespielt wurde. Natürlich findet kein Spiel der Bayonner Rugbymannschaft statt, ohne dass der griechisch-deutsch-französisch-baskische Weinmix erklingt:

  • Veröffentlicht in: Musik

Schreibe einen Kommentar


Bitte löse die kleine Rechenaufgabe, damit die Software erkennt, dass Du ein Mensch bist und keine Maschine: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.