Pelota in Hossegor

Pelota ist ein sehr altes baskisches Ballspiel. In Hossegor gibt es zwei Plätze, an denen gespielt wird: Einmal der Jaï-alaï, der sich in einer großen Halle neben dem Kasino befindet und die älteste Pelotahalle Frankreichs ist. Viele Meisterschaften finden dort statt und im Sommer kann man jede Woche Donnerstags um 21 Uhr dem sehr eleganten und extrem schnellen Spiel zusehen. Zwei renommierte Mannschaften aus je zwei Personen spielen gegeneinander. Besonders beeindruckend ist das Spiel mit der „Xistera“, dem großen Korb, der an der Hand der Spieler befestigt ist. Teilweise fliegen die Bälle mit etwa 300 km/h durch die Halle – wobei die Zuschauertribüne durch ein Netz geschützt ist.

Jeden Montagabend wird im Sommer ab 21 Uhr auch auf dem Fronton gespielt, draußen vor dem Kasino von Hossegor. Der Platz ist größer und meist bestehen hier die Mannschaften beim Xistera aus drei Spielern.

Hier sind zwei Links zu Webseiten, in denen Geschichte, Varianten und Regeln des Spiels sehr gut erklärt werden:

http://www.spielederwelt.de/spiele/pelota/regeln.html
http://www.turismo.navarra.es/deu/organice-viaje/recurso.aspx?o=5099&masInf=1

Auf jeden Fall lohnt sich ein Besuch, die Regeln sind nicht extrem kompliziert und Schnelligkeit, Kraft und Eleganz der Spieler lassen keine Sekunde Langeweile aufkommen. Die Aufnahmen entstanden bei einem Spiel im Juli 2014.

Schreibe einen Kommentar


Bitte löse die kleine Rechenaufgabe, damit die Software erkennt, dass Du ein Mensch bist und keine Maschine: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.